the-division-podcast-episode-3-now-live
Wenngleich die dritte Episode des The Division Podcasts etwas auf sich warten ließ spricht Hamish Bode jetzt mit 2 Entwicklern von Red Storm Entertainment über die Waffen im Spiel und was man von früheren Tom Clancy Titeln mitnehmen konnte.

Podcast

Titel: The Division Podcast: Episode 3 – Hinter der Musik / Länge: 25:40 Minuten

Download

The Division Podcast #3 315 Downloads

Zusammenfassung

Zu Beginn des Entwicklungsprozesses für Waffen im Spiel stehen allerhand Dinge, darunter Sound- und Fotoaufnahmen, rechtliche Abklärungen (betrifft zum Beispiel die Namen der Waffen) sowie szenariospezifische Fragen auf dem Plan. So wird man im Spiel mit Schauplatz New York wahrscheinlich eher weniger auf russische Kaliber stoßen, auch wenn vereinzelte Exoten durchaus noch in Frage kommen.

Das Team von Red Storm geht dabei, wie man es bereits von Teilen wie Ghost Recon Future Soldier und dessen „Gunsmith“ kennt, sehr detailliert und akribisch genau bei der Umsetzung vor, sodass später bei der Modellierung auch auf dem ersten Blick nicht sichtbare Details wie bspw. die Rillen innerhalb des Laufs in das finale 3D-Modell einfließen. Möglich gemacht wird dies durch Konstruktionszeichnungen und enger Zusammenarbeit mit den Waffenherstellern.

Von einem High-Poly Modell, welches in The Division offenbar eine noch nie dagewesene Detailstufe aufweist, gilt es dann mittels Snowdrop Engine und  ZBrush/Dynamesh (siehe auch zBrush Summit 2014) die richtige Abstimmung für die unterschiedlichen Darstellungsweisen und Perspektiven im UI des Spiels zu finden. Die Anzahl der Polygone wird dann entsprechend des geforderten Detailgrads im Menü, der 3rd-Person Ansicht des Spielers oder des Modells aus der Sicht eines anderen Spielers reduziert. Gleichzeitig können 3 Waffen angelegt werden, darunter eine Haupt- sowie Sekundärwaffe sowie einer Seitenwaffe.

Von einer Abnützung der Waffe sieht man grundsätzlich ab, doch sollen Effekte wie das Glühen des Laufs oder Raucheffekte zur Atmosphäre beitragen. Selbiges gilt für das ständige Suchen nach Munition. Was einem in so manch anderem Spiel regelrecht Kopfzerbrechen bereiten kann, wird man glücklicherweise in The Division nicht vorfinden – für hitzige Feuergefechte und ausreichend Munition ist also gesorgt!